Service Prüfung & Wartung Notfalldienst Sicherheitscheck Kontakt Rückruf Ansprechpartner
Feuer- und Rauchschutzvorhänge
Feuer- und Rauchschutzvorhänge

Feuer- und Rauchschutzvorhänge

Vorbeugender Brandschutz mit Feuerschutzvorhängen und Rauchschutzvorhängen

Wassermann Brandschutzsysteme bieten zuverlässige Lösungen rund um den Brandschutz. Besonders in öffentlichen Gebäuden, wie Büros, Hotels oder Einkaufszentren, in denen die Sicherheit eine entscheidende Rolle spielt, sind Brandschutzvorhänge eine zuverlässige und gleichzeitig effiziente Möglichkeit Menschen im Falle einer Feuer- und Rauchentwicklung umgehend Schutz zu bieten, sowie das Übergreifen eines Brandes auf angrenzende Abschnitte zu verhindern.

Textil-Flexible-Rauchschürzen

Textil-Flexible-Rauchschürzen

  • Nach DIN EM 2101-E
  • Textil-Flexible Rauchschürze
  • Starre Rauchschürze
  • Raumabschließend mit seitlichen Führungsschienen
  • Temperaturbereich: D = 600°C oder DH = 1100°C
  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung: Z - 56.4211-961
Textil-Flexible-Rauchschutzabschlüsse

Textil-Flexible-Rauchschutzabschlüsse

  • Textil-Flexibler Rauchschutzabschluss
  • nach DIN 18095-3
  • Allgemein bauaufsichtliches Prüfzeugnis P-281 32127-ift
Textil-Flexible-Feuerschutzabschlüsse

Textil-Flexible-Feuerschutzabschlüsse

  • nach EN 1634-1 bis E180; EW 20, 30, 60, 90
  • Vertikale Schließrichtung
  • Horizontale Schließrichtung
  • Gebogene Schließrichtung

Feuer- und Rauchschutzvorhänge Ratgeber

Feuerschutzvorhänge nach Maß

Feuerschutzvorhänge finden ihren Einsatz im Objektbau wie auch im Industriebreich. Sie zeichnen sich besonders dadurch aus, dass große Öffnungen innerhalb von Sekunden verschlossen werden können. Textile Feuerschutzabschlüsse von Wassermann entsprechen der Euro-Norm EN 1634-1 und sind in verschiedenen Stärken verfügbar: EW 20, 30, 60 und 90. Die Stärkenbezeichnung steht für die Anzahl der Minuten, die die entsprechende Materialstärke das Feuer abhält. So bleibt Zeit Menschen aus Gebäuden zu evakuieren, während die Nachbarräume vor Feuerübertritt gesichert sind. Feuerschutzvorhänge sind besonders platzsparend und stellen durch ihre leichte Textilbauweise keine zusätzliche Belastung für die Statik von Gebäuden dar. Daher ist der Einbau Textil-Flexibler-Feuerschutzabschlüsse auch in historischen Gebäuden möglich, die unter Denkmalschutz stehen. Dank unterschiedlicher Schließrichtungen und flexiblen Größen bis zu 5 x 5 Metern sind textile Brandschutzvorhänge fast überall einsetzbar.

  • überall einsetzbar
  • geringes Gewicht
  • an verschiedenen Einbaulagen realisierbar
  • geringe Belastung für das Bauwerk

Rauchschutzvorhänge für Sicherheit in jedem Raum

Rauchschutzschürzen und Rauchschutzabschlüsse sind moderne Brandschutz-Systeme, die Teile von Räumen oder ganze Räume bei plötzlicher Rauchentwicklung abschließen, sodass andere Gebäudeteile nicht weiter betroffen sind und sich die Menschen in Sicherheit bringen können. Gefahren durch Rauchentwicklung werden oft unterschätzt: Es genügt nur wenige Minuten einer Rauchbildung ausgesetzt zu sein, um eine Rauchvergiftung zu erleiden, die schnell zur Lebensgefahr wird. Rauchentwicklungen behindern außerdem die Sicht und können Orientierungslosigkeit bis Panik auslösen. Textile Rauschutzvorhänge bieten idealen Schutz, sind flexibel einbaubar und jederzeit einsatzbereit. Wassermann Rauchschürzen zeichnen sich durch eine Widerstandsfähigkeit bis zu 1.100 °C aus. Unsere Rauchschürzen und Rauchschutzvorhang entsprechen der DIN EN 12101 und DIN 18095 / EN 1634-3.

  • überall einsetzbar
  • geringes Gewicht
  • an verschiedenen Einbaulagen realisierbar
  • geringe Belastung für das Bauwerk

Varianten der Textil-Flexiblen-Rauchschürzen

Passierbare Rauchschürze

Passierbare Rauchschürze

Unsere Rauchschürzen gibt es in trennungsfreien Systembreiten bis über 60m und in der Klasse D30 - D120 als auch in der Klasse DH30 - DH120. Wahlweise mit Standard-Abschlussleiste (verzinktes Stahlblech) oder mit flexibler Abschlussleiste. Optional sind Schlupfmöglichkeiten integrierbar. Seitliche Führungsschienen ermöglichen eine Leckage von 0 %, verhindern ein Auslenken des Systems und ermöglichen einen dicht- und selbstschließenden Abschluss aus nicht brennbaren Materialien. Die Textil-Flexible-Rauchschürze ist jederzeit zu einem Textil-Flexiblen-Rauchschutzabschluss oder zu einem Textil-Flexiblen-Feuerschutzabschluss nachrüstbar.

  • Variante: Passierbare Rauchschürze
    Die Textil-Flexible-Rauchschürze kann über die gesamte Systembreite oder über Teillängen als passierbare Rauchschürze (Streifen / Lamellen) ausgeführt werden. Dieses System ist speziell in Durchgangsbereichen oder Fluchtwegen zur Bildung von Rauchabschnitten geeignet. Da die Lamellenbreite individuell auf den Einsatzbereich abgestimmt wird, sind passende Lösungen für Personendurchgänge, Durchgänge für Personen mit Gehhilfen (Rollator / Rollstuhl) oder auch für Liegendtransporte im Klinik- und Pflegebereich möglich. Eine flexible Abschlussleiste ermöglicht das Schließen durch Eigengewicht, passt die Position der einzelnen Lamellen nach dem Auspendeln wieder an und schließt jegliches Verletzungsrisiko, durch die Nachgiebigkeit, aus.
  • Variante: Starre Rauchschürze
    Die Textil-Starre-Rauchschürze, besteht im Wesentlichen aus dem Gewebe, welches oben mit einem Rahmen ausgestattet ist. Im unteren Bereich ist zur Beschwerung eine Kette eingelegt. Gewebeüberlappungen ermöglichen eine unbegrenzte Systemlänge und Flexibilität zur Anpassung der Rauchschürze an die örtlichen Gegebenheiten.

Varianten der Textil-Flexiblen-Feuer- und Rauchschutzabschlüsse

  • Standardsystemgrößen bis 12 x 7 m (max. 60 m²). Größere Abmessungen als Sondersysteme möglich!
  • Wahlweise mit Standard-Abschlussleiste (verzinktes Stahlblech) oder mit flexibler Abschlussleiste.
  • Innovative, kugelgelagerte Führungsschienen sorgen für ein sicheres und verschleißarmes Schließen und Öffnen, auch bei Zugluft.
  • Zusätzlich Ausstattung mit Rauchschutz nach EN 1634-3 (vormals DIN 18095-3) optional möglich und auch nachrüstbar.
  • Systeme im Außenbereich werden mit einer speziellen Gehäuseabdeckung ausgestattet. Es sind keine Heizleitungen im Winterbetrieb erforderlich. Die Ausführung kann für Einzelfenster oder auch für mehrere Fenster neben- oder/und übereinander erfolgen.

Rechtliche Grundlagen für die Prüfung & Wartung von Feuer- und Rauchschutzvorhängen

Für alle kraftbetätigten Fenster, Türen & Tore gelten die folgenden Vorgaben mit Blick auf den Brandschutz:

Allgemeine Bestimmungen in der Musterbauordnung:
“§3 Allgemeine Anforderungen (MBO 97 Stand 2012) Abs. 1 Anlagen sind so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instandzuhalten, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere Leben, Gesundheit und die natürlichen Lebensgrundlagen, nicht gefährdet werden. (…). Abs. 3 Die von der Obersten Bauaufsichtsbehörde durch öffentliche Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen eingeführten technischen Regeln sind zu beachten.”

Allgemeine Bedingungen für die Feuerversicherung (AFB 2010) Stand 01.04.2014 (siehe Seite 2):
“10.2 Sicherheitstechnische Prüfung ASR A 1.7 (3) Brandschutztüren und -tore sind nach der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung bzw. dem Prüfzeugnis regelmäßig zu prüfen, damit sie im Notfall einwandfrei schließen (…).”

Bestimmungen in der Arbeitsschutzrichtlinie ASR A 1.7:
“10.2 Sicherheitstechnische Prüfung (1) Kraftbetätigte Türen und Tore müssen nach den Vorgaben des Herstellers vor der ersten Inbetriebnahme, nach wesentlichen Änderungen sowie wiederkehrend sachgerechte auf ihren sicheren Zustand geprüft werden. Die wiederkehrende Prüfung sollte mindestens einmal jährlich erfolgen. Die Ergebnisse der sicherheitstechnischen Prüfung sind aufzuzeichnen und in der Arbeitsstätte aufzubewahren. (2) Die sicherheitstechnische Prüfung von kraftbetätigten Türen und Toren darf nur durch Sachkundige durchgeführt werden, die die Funktionstüchtigkeit der Schutzeinrichtungen beurteilen und mit geeigneter Messtechnik, die z.B. den zeitlichen Kraftverlauf an Schließlanten nachweist, überprüfen können.”

Pflichten für die Prüfung und Wartung von Feuer- und Rauchschutzvorhängen:

Aus den oben genannten Vorgaben ergeben sich die folgenden Pflichten:

  • Alle Brandschutztore müssen vor der Inbetriebnahme erstmalig geprüft werden und danach einer mindestens jährlich durchzuführenden Folgeprüfung unterzogen werden.
  • Feuer- und Rauchschutzabschlüsse mit Feststellanlagen müssen laut DIBt-Zulassungsbescheid und Landesbauordnung nicht nur beim Einbau einer Abnahmeprüfung unterzogen werden, sondern sind darüber hinaus jährlich zu warten und monatlich zu überprüfen.
  • Die sicherheitstechnische Prüfung ist von sachkundigen Fachkräften durchzuführen und ausreichend zu protokollieren.

Wir kümmern uns darum, dass Sie diesen Pflichten gerecht werden. Mit unserem Prüfungs- & Wartungsservice sind Sie auf der sicheren Seite.

Service

Rund um die Uhr 24h erreichbar. 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr!

Als Kunde von Wassermann bieten wir Ihnen sofortige Hilfe im Störungsfall. Wir sind für Sie immer erreichbar und schnell vor Ort, wenn Sie einen Notfall haben. Auch an Sonn- und Feiertagen sind wir für Sie da.

Unser Notdienst kümmert sich um Ihre Türen, Tore und Anlagen und stellt die Funktionstüchtigkeit so schnell wie möglich wieder her. Über 90 % der gemeldeten Störungen werden von uns in weniger als 24 Stunden beseitigt! Für Sie bedeutet das einen entscheidenden Zuwachs an Betriebssicherheit. Vertrauen Sie auf das Service-Notfall-Team von Wassermann mit langjähriger Erfahrung und ständiger Einsatzbereitschaft.

  • 24-Stunden Notdienst
  • Wartungsplan
  • Prüfungen
  • Instandhaltung

Kontakt

Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne.

* Pflichtfelder

Uwe Hoen, Geschäftsführer

Unsere Mitarbeiter beantworten Ihnen gerne alle Fragen, erstellen Ihnen individuelle Angebote oder kümmern sich unkompliziert um die Wartung Ihrer Anlagen.

info@wassermann-tore.de 09129 90 99 80