Rettungswegsicherung und Fluchtwegsicherung

Systeme für die Gebäudesicherheit

Rettungswegsicherung - allgemein oft als Fluchtwegsicherung bezeichnet - ist ein wichtiger Bestandteil der Gebäudesicherheit und gehört zu jedem Brandschutzkonzept. Per Definition durch das Baurecht dienen Fluchtwege in Notfällen zur Selbstrettung und Rettungswege dem Zugang von der Einsatzkräfte. Ob Sie ein Hotel, Kongresszentrum, eine Schule, eine Veranstaltungshalle oder ein anderes öffentliches bzw. gewerbliches Gebäude betreiben, in dem viele Menschen zusammenkommen: Rettungs- und Fluchtwege müssen mit Türen und Toren ausgestattet sein, die allen gesetzlichen Auflagen wie auch modernen technischen und funktionalen Anforderungen entsprechen. Dafür sorgen Produkte für die Rettungswegsicherung von Wassermann:

Rettungswegsicherung Ratgeber

Gesetzliche Auflagen für die Gebäudesicherheit

Die Sicherheitstechnik in öffentlichen Gebäuden ist Teil der Gebäudesicherheit, für die strenge gesetzliche Auflagen gelten. Diese sind im Baurecht der einzelnen Länder festgelegt. Die Rettungswegsicherung muss durch zertifizierte Fachbetriebe eingebaut und vom TÜV abgenommen werden. Sicherheitskonzepte dafür bestehen aus drei Säulen:

  • Personenschutz
  • Sachschutz
  • Rechtschutz Die Rettungswegsicherung, das heißt die Einrichtung von Flucht- und Rettungswegen in Gebäuden, muss jeder möglichen kritischen Situation standhalten und betrifft nicht nur den Personenschutz, sie ist auch auch Teil des Rechtschutzes und Sachschutzes.

Zukunftsweisende Systemlösungen für die Rettungs- und Fluchtwegsicherung in Gebäuden

Mit dem Wassermann-Rettungswegsystem erhalten Sie eine zukunftsweisende Systemlösung, die moderne Bustechnologie und kompakte Bauweise in sich vereint und somit neue Maßstäbe in der Funktionalität wie auch im Design setzt und alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt.

  • Kommunikation der Komponenten über CAN-BUS-Technologie
  • Komfortable Steuerung und Visualisierung mehrerer Türen
  • Kombination mit Gebäudeleittechnik
  • Freie Programmierung von Ein- und Ausgängen
  • Einfache Verknüpfung mit Zugangskontrollen und Gefahrenmeldeanlagen
  • Kombination mit automatischen Drehtürantrieben zur Umsetzung „barrierefreien Bauens” und Rauchwärmeabzugsanlagen
  • Realisierung von Schleusensteuerungen in Fluchtwegen

Service und Wartung der Rettungswegsicherung in Ihren Gebäuden

Die Wassermann GmbH & Co. KG Nürnberg steht für geniale Tür- und Torsysteme – natürlich auch im Bereich der Rettungswegsicherung. Sie erhalten von uns ein komplettes Servicepaket:

  • Beratung und ein individuell auf Ihre baulichen Voraussetzungen zugeschnittenes Angebot
  • Einbau und Vorbereitung der Abnahme durch den TÜV
  • Prüfung- und Wartung: auf Wunsch per vertraglichem Wartungsplan
  • Reparatur und 24-Notfalldienst im Fall von Defekten an Ihrem Wassermann Tür- oder Torsystem

Was ist eine Fluchttür?

Fluchttüren sind Türen, die in Notsituationen den Rettungsweg freigibt. Fluchttüren gibt es als Notausgangstüren und Paniktüren, die jeweils unterschiedlichen Anforderungen an den Brandschutz und gesetzlichen Auflagen der Gebäudesicherung entsprechen müssen. Fluchttüren öffnen in Richtung der im Sicherheitskonzept festgelegten Fluchtrichtung und verhalten sich in diese Richtung wie eine unversperrte Tür.

In welche Richtung müssen Fluchttüren öffnen?

Fluchttüren öffnen in Fluchtrichtung, das heißt grundsätzlich nach außen. Diese Regelung besteht gemäß Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV).

Wie breit müssen Fluchttüren sein?

Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestbreite für Fluchttüren ist nach der Anzahl der Menschen, die sich im Gebäude befinden gestaffelt. Für mehr als 20 und bis zu 200 Menschen gilt zum Beispiel eine Mindestbreite für Fluchttüren von 1,20 Meter. Da es jede Menge Sonderbaugenehmigungen gibt, beraten wir Sie für die Rettungswegsicherung in Ihrem öffentlichen Gebäude gern individuell.

Wann ist ein Panikschloss (sind Panikverschlüsse) erforderlich?

Ein Panikschloss sorgt dafür, dass verschlossene Türen im Notfall ohne aufgeschlossen zu werden, öffnen und einen Flucht- und Rettungsweg nach außen freigeben. Panikverschlüsse für Fluchttüren gibt es als Blindzylinder oder als Anti-Panikbeschläge.

Welche Anforderungen werden an die Flucht- und Rettungswegsicherung gestellt?

Anforderungen an Flucht- und Rettungswege ergeben sich aus dem Baurecht Ihres Bundeslandes und den Vorgaben, die das Arbeitsschutzrecht stellt. Im Artikel ASR A2.3 des ArbStättV sind die technischen Regeln für „Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan“ festgeschrieben.

Welche Sicherheitstechnik bietet Wassermann im Bereich Rettungswegsicherung an?

Um die Rettungswegsicherung nach Vorschrift und dank innovativer Technik auch effizient zu gestalten, bietet Wassermann programmierbare Türterminal, der gleichzeitig die Gebäudeleittechnik unterstützt. Außerdem bieten wir Panikverschlüsse und Stangengriffe für die Ausstattung aller Arten von Fluchttüren in öffentlichen Gebäuden an.

Wann ist ein zweiter Rettungsweg erforderlich?

Ein zweiter Rettungsweg ist erforderlich, wenn in Notfällen die Flucht nicht über ein Treppenhaus möglich ist, in das Feuer und Rauch nicht eindringen können. Tipp: Wassermann bietet ein umfassendes Programm an Brand- und Rauchschutztüren sowie Brandschutzverglasung, mit denen Sie das Brandschutzkonzept Ihres Unternehmens optimieren können. Das bietet Ihnen auch den Vorteil, alle Brandschutzabschlüsse sowie die Rettungswegsicherung aus einer Hand mit dem Servicepaket von Wassermann warten und instand halten lassen zu können.

Wie muss ein Fluchtweg (Rettungsweg) gekennzeichnet sein?

Die Kennzeichnung der Rettungswege erfolgt durch Leitsysteme, die in den dafür charakteristischen Sicherheitsfarben Grün mit weißen Symbolen ausgestattet sind. Die Piktogramme gibt es auch in einer selbstleuchtenden Variante. Mit dem Türenterminal von Wassermann lässt sich auch die Gebäudeleittechnik steuern.

Service

Rund um die Uhr 24h erreichbar. 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr!

Als Kunde von Wassermann bieten wir Ihnen sofortige Hilfe im Störungsfall. Wir sind für Sie immer erreichbar und schnell vor Ort, wenn Sie einen Notfall haben. Auch an Sonn- und Feiertagen sind wir für Sie da.

Unser Notdienst kümmert sich um Ihre Türen, Tore und Anlagen und stellt die Funktionstüchtigkeit so schnell wie möglich wieder her. Über 90 % der gemeldeten Störungen werden von uns in weniger als 24 Stunden beseitigt! Für Sie bedeutet das einen entscheidenden Zuwachs an Betriebssicherheit. Vertrauen Sie auf das Service-Notfall-Team von Wassermann mit langjähriger Erfahrung und ständiger Einsatzbereitschaft.

  • 24-Stunden Notdienst
  • Wartungsplan
  • Prüfungen
  • Instandhaltung

Kontakt

Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne.

* Pflichtfelder

Uwe Hoen, Geschäftsführer

Unsere Mitarbeiter beantworten Ihnen gerne alle Fragen, erstellen Ihnen individuelle Angebote oder kümmern sich unkompliziert um die Wartung Ihrer Anlagen.

E-Mail: info@wassermann-tore.de Telefon: 09129 90 99 80

Service Prüfung & Wartung Notfalldienst Sicherheitscheck Kontakt Rückruf